GdG St. Peter Mönchengladbach-West

"Alles Kinderkram" für einen guten Zweck

Bildunterschrift: …lassen die Kirche im Dorf: (v.l.n.r.) Petra Verbeek (Kinderkram), Silke Heinrichs (Kinderkram), Carolina Fruhen (KjG), Nele Stops (KjG), Hannah Fuchs-Bruners (Kinderkram), Louisa Caspers (KjG) (c) Kinderkram
Bildunterschrift: …lassen die Kirche im Dorf: (v.l.n.r.) Petra Verbeek (Kinderkram), Silke Heinrichs (Kinderkram), Carolina Fruhen (KjG), Nele Stops (KjG), Hannah Fuchs-Bruners (Kinderkram), Louisa Caspers (KjG)
Di 17. Dez 2019
IM

In der vergangenen Woche konnten sich die verantwortlichen Pfarrleiterinnen der Katholischen Jungen Gemeinde (KjG) St.Nikolaus Hardt glücklich schätzen: Sie erhielten einen Scheck über 500,- € für deren Jugendarbeit.

Mitte September hatte das Team der Kleider- und Spielzeugbörse „Alles Kinderkram“ einen satten Erlös erwirtschaftet, der nun einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommt. „Wir waren von unserem Erfolg selber überrascht“, so Silke Heinrichs von „Alles Kinderkram“. Nach neuem Konzept hatte im Hardter Pfarrheim die Börse großen Anklang gefunden. An zwei Tagen wurden zahlreiche Mützen, Pullis, Hosen, Jacken, Bobbycars, Bauklötze, Spiele, Bücher und vieles mehr zu vorab festgelegten Preisen veräußert. Dabei hatte jeder Verkäufer seine Ware etikettiert. Während der Verkaufstage konnte dann sortiert nach Größen und Artikeln durch das Pfarrheim gestöbert werden. „Unsere Verkäufer haben das Konzept gut angenommen“, so Petra Verbeek: „Man gibt seine Sachen etikettiert ab und erhält am Ende den Verkaufserlös seiner Etiketten abzüglich eines kleinen Obolus für den guten Zweck und die Restware wieder zurück. So muss niemand zwei Tage lang selbst hinter seinen Sachen stehen.“ Ebenso vorteilhaft wurde das große Angebot durch die Kundschaft angenommen, denn es konnte gezielt nach Größen oder Artikeln sortiert gestöbert werden. Und das war eine ganze Menge. Mit riesigen gefüllten Taschen und einiger Wartezeit an den Kassen verließen die zufriedenen Kunden das Hardter Pfarrheim. „Mit einem tollen 15-köpfigen Helferteam haben wir das gerockt“, so Hannah Fuchs: „Ohne deren Mithilfe wäre das nicht möglich gewesen. Da darf man nicht oft genug Danke sagen!“.

Die Wahl für die Verwendung des Erlöses fiel nicht ohne Grund auf die KjG. Während der Börse hatten sich KjG-Gruppenleiter unentgeltlich um die Kinderbetreuung gekümmert. So konnten sich die Eltern auf das Stöbern und Wühlen konzentrieren, während die lieben Kleinen gut aufgehoben waren. KjG Pfarrleiterin Louisa Caspers freut sich, dass das Team von „Alles Kinderkram“ die Kirche im Dorf lässt: „Es ist super, dass der Erlös in Hardt bleibt“ und Nele Stops fügt hinzu: „Das Geld kommt gerade richtig, nach langer Zeit haben unsere Gruppenräume mal eine Renovierung nötig“. Die Renovierung soll in diesem Jahr noch losgehen: „Da werden wir kreativ die Pinsel schwingen und für unsere Kids was Cooles zaubern“, so Carolina Fruhen. Auch die nächste Kleider- und Spielzeugbörse ist wieder geplant: Etikettenverkauf ist am 24.01.2020 um 18 Uhr im Pfarrheim auf der Alexander-Scharff-Str.38 und die Börse findet dann am Wochenende 21./22.03.2020 statt.

Interessenten wenden sich gerne per E-Mail an: Alles_Kinderkram_Hardt@web.de "

Das "Alles Kinderkram"-Team