GdG St. Peter Mönchengladbach-West

Der Bundestagswahltermin...

Wahl (c) Pfarrbriefservice
Datum:
Sa. 16. Okt. 2021
Von:
Pfr. Rüdiger Hagens

...ist vorbei. Wenngleich es nicht unerhebliche Nachwehen gibt. Sondierungen bei SPD, Grünen und FDP. Krise in der CDU/CSU. Wahlpannen in Berlin. 

Ob wir mit dem Ergebnis zufrieden sind oder nicht, ob es uns gleichgültig ist – wir haben unsere zwei Kreuze machen können. Haben gewählt und entschieden. Wie vielleicht schon viele Male zuvor in unserem Leben. Und es ist gut, dass wir in einem Land leben, in dem wir wählen können. In dem wir in freier, gleicher und geheimer Wahl eine politische Entscheidung treffen dürfen.

Allerdings: Bevor wir wählen, hat ein anderer schon längst gewählt. Zumindest dann, wenn wir dem Wort Jesu aus seinen Abschiedsreden trauen können: Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt..., heißt es da (Joh 15,16).

Das ist eine beruhigende Einsicht, finde ich. Bevor ich etwas entscheiden muss, hat ein anderer schon längst entschieden, dass er zu mir hält, dass er mich zu seinen Freundinnen und Freunden zählt. Bevor ich überlege, wen ich wähle, hat ein anderer schon überlegt, mich zu wählen. Bevor ich eine Wahl treffe, sagt mir ein anderer auf den Kopf zu, dass ich zum Kreis der Auserwählten gehöre. 

Und diese Auserwählung kennt kein Verfallsdatum, keine Legislaturperiode. Nicht nur für vier oder fünf Jahre. Wer getauft ist, ist und bleibt ein Kind Gottes - vor aller Leistung, trotz aller Schuld. Selbst wenn ich mit meinen Entscheidungen danebenliege, wenn ich mich verwähle – Gott hat entschieden, dass er bei mir bleibt, egal was passiert. 

Solche Auserwählung bedarf aber auch einer Antwort und eines Dankes. Darum geht der Satz Joh 15,16 noch weiter: Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt... ...und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt.

Machen wir uns also auf den Weg, erweisen wir uns unserer Erwählung würdig, bringen wir da, wo wir arbeiten und leben, Frucht!

Pfr. Rüdiger Hagens

P.S. Bei aller Freude über die Auserwählung – bitte demnächst nicht vergessen, wieder zu wählen, wenn es am 6./7. November um den GdG-Rat, die Pfarreiräte und die Kirchenvorstände geht!