GdG St. Peter Mönchengladbach-West

FÜRCHTE DICH NICHT!

FÜRCHTE DICH NICHT!

IMG-20190802-WA0020 (c) E. Aretz
IMG-20190802-WA0020
Fr 24. Jul 2020
unbekannt/ Horst Straßburger

Fürchte dich nicht!

Danach hab' ich Sehnsucht:

schlafen zu können

ohne Angst und ohne zu grübeln,

entspannt wie ein Kind sein,

die Arme gebreitet

und zu spüren:

Herr, du bist bei mir,

du sagst:

Fürchte dich nicht!

 

Danach hab' ich Sehnsucht:

morgens zu spüren,

einer wird gewiss mir heut' helfen,

die Arbeit gelingt mir,

ich schaffe mein Tagwerk,

und zu wissen:

Herr, du bist bei mir,

du sagst:

Fürchte dich nicht!

 

Danach hab' ich Sehnsucht:

ruhig zu werden,

Trost und Frieden weiter zu geben,

zu tasten, zu lauschen,

zu heilen, zu helfen

und zu spüren:

Herr, du bist bei mir,

du sagst:

Fürchte dich nicht!

 

Danach hab' ich Sehnsucht:

anders zu werden,

meine Schwäche anzunehmen,

in Krankheit und Schmerzen

mich selbst zu ertragen

und zu spüren:

Herr, du bist bei mir,

du sagst:

Fürchte dich nicht!

 

Danach hab' ich Sehnsucht:

neu zu werden,

hier und jetzt den Tod nicht zu fürchten,

dir, Herr, zu vertrauen,

du schenkst uns das Leben.

Ich glaub': Du bist mir nah.

Ja, Herr, komm, sei mir nah!

(Unbekannter Verfasser)