GdG St. Peter Mönchengladbach-West

Gott baut ein Haus das lebt!

Gott baut ein Haus das lebt! (c) Monique Kelleners mit Kommunionkind Lina
Gott baut ein Haus das lebt!
So 26. Apr 2020
Monique Kelleners mit Kommunionkind Lina

Mit diesem Kommunionsmotto hatte ich so meine Schwierigkeiten. Klar, meinte unsere Tochter – in der Kirche ist Gott und darum ist da immer was los. Also ging es zur Gruppenstunde und auch wir Eltern lernten in den Weggottesdiensten schön das Lied zum Motto. Das Kleid war gekauft, die Gäste eingeladen und dann kam alles anders, als wir uns das vorgestellt haben.

„Bleiben Sie zu Hause!“ war das Motto. Kontaktverbot mit Freunden und sogar mit Omas und Opas, keine Schule mehr, kein Sportverein sogar keine Gruppenstunden und Gottesdienste mehr. Homesschool, Homeoffice und Pfarrer Hagens und Pfarrer Straßburger auf YouTube. Die Kinderkommunion verschoben. So viele Menschen auf der Welt wurden krank oder sind sogar gestorben. Auf einmal tragen wir Mundschutz und Gummihandschuhe. Überall riecht es nach Desinfektionsmittel.

Und plötzlich sah ich da trotz aller Einschränkungen und Umstellungen etwas Gutes. Ich habe das Gefühl, das Gott in ganz vielen Häusern ist! Auch bei uns. In den Gärten und Hauseinfahrten der Nachbarschaft habe ich auf einmal Mütter gesehen, die mit Ihren Kindern Fußball spielten. Ich habe Väter gesehen, die mit Ihren Kinder Fahrrad fahren übten. Ich kenne nun 3 Kinder aus der Nachbarschaft die ohne Stützräder Fahrrad fahren können. An ganz vielen Türen oder Fenstern hängen Regenbögen von Kindern gemalt. Ein Aktion die in Italien begonnen haben soll. Ein Zeichen der Kinder gegen Corona – wir bleiben zu Hause, damit sich der Virus nicht weiter ausbreiten kann. Wir sind nicht alleine. Wir haben bei unseren Radtouren in der Umgebung der letzten Wochen über 100 Regenbögen gefunden.

Und darum wollen wir auch so ein Zeichen an die Kirche setzen. Wir dürfen am Sonntag nicht wie geplant im Kreise der Familie und Freunde die Erstkommunion unserer Tochter feiern. Dieser Sonntag wird ganz anders sein, als wir uns das monatelang vorgestellt haben. Aber wenn es das ist, was wir gegen die Ausbreitung tun können, dann machen wir das. Unsere Tochter hatte ganz genaue Vorstellung wie sie zu ihrer Erstkommunion aussieht und was sie machen wollte. Jetzt wird es leider noch etwas dauern, aber bis dahin sind wir nicht alleine. Hinter jedem Bild steht ein Kind, dass nun auf die erste Kommunion wartet. Und das erkennen unsere Kinder am Besten, wenn sie die schönen Bilder der anderen Kinder sehen können. Wir gehören zusammen, wir sind eine Gemeinde.

Monique Kelleners mit Kommunionkind Lina

Gott baut ein Haus das lebt! (c) Monique Kelleners mit Kommunionkind Lina