GdG St. Peter Mönchengladbach-West

Rituale

Rituale

nature-gf3ffe1cd7_1920 (c) Pixabay
Datum:
Di. 25. Okt. 2022
Von:
Melanie Kwasnitza

Rituale

In die Zeit, in der dieser „Nachgedacht“-Text aktuell online steht,

fallen die Feste Allerheiligen und Allerseelen und der Monat November beginnt.

Gut, dachte ich, da kannst du etwas drüber schreiben, da fällt dir etwas ein,

bis mir auffiel, dass ich genau das im letzten Jahr schon zur etwa gleichen Zeit

unter der Rubrik „Nachgedacht“ getan hatte.

Fast schon wie ein kleines Ritual, dachte ich so bei mir und weiter dachte ich:

die Feste Allerheiligen und Allerseelen sind ja auch wichtige und gute Rituale,

die wir immer zu Beginn des Novembers feiern.

Und schon ließ mich dieser Begriff „Ritual“ nicht mehr los.

Ich machte mir so meine Gedanken:

*ein Ritual könnte man als eine sich wiederholende Situation bezeichnen

*es gibt religiöse und weltliche Rituale

*es gibt welche, die wiederholen sich jedes Jahr, wie Allerheiligen und Allerseelen *mache Rituale wiederholen sich in viel kürzeren Abständen, etwa:

monatlich, wöchentlich, täglich

*manche Rituale tun mir gut, mache Rituale sind oft auch schlechte Angewohnheiten.

 

Ich habe in der letzten Zeit gemerkt, dass es mir gut tut, im Laufe des Tages einmal inne zu halten, nachzuspüren, wie geht es mir, was bewegt mich grade,

was war heute schon alles und was oder wer noch auf mich zukommt.

Und zu diesem kleinen Ritual des Inne-Haltens passt gut,

mir eine Tasse Tee zu kochen und in Ruhe zu trinken.

Das tut mir gut, denn dieses Ritual unterbricht „mein Hamsterrad“,

lässt mich zur Ruhe und zu mir selber kommen und schenkt mir auch ein wenig Wärme in diesen herbstlich-kühleren Zeiten.

Und manchmal finde ich dadurch die Verbindung zu Gott:

ein kurzes Gebet, ein DANKE, eine Bitte, eine kurze Stille, in der ER spürbar ist.

Ich stellte mir die Frage und möchte diese Frage auch Ihnen anbieten:

Gibt es (noch weitere) positive Rituale in meinem Tagesablauf, in meinem Leben -

solche, die mich erden, die mir innere Ruhe, Halt und Sicherheit geben,

solche, die ich gerne tue und die mir gut tun und die mich mit Gott verbinden können?

Das kann bei jedem und jeder ganz unterschiedlich sein...

Ich lade Sie ein, sich auf die Suche nach Ihren eigenen positiven Ritualen zu machen und ich meine, eine solche Entdeckungsreise tut gut zu Beginn des (hoffentlich nicht zu tristen) Novembers!

 

Melanie Kwasnitza

Gemeinderefrentin