GdG St. Peter Mönchengladbach-West

Firmung

Firmung - Altes Logo

Was bedeutet Firmung?

Firmung kommt aus dem Lateinischen und bedeutet bestärken, festigen, ermutigen - lateinisch firmare. Bei der Taufe erklären stellvertretend die Paten das Christsein des Neugeborenen. Mit der Firmung wiederholt der junge Christ selbst das Bekenntnis zum Christsein. Der junge Christ wird ermutigt, selbst seinen Standort zu benennen und mitzuteilen. Es ist die Zeit, selbst Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen. Aus dem Kind wird der Jugendliche, der sich auf das Erwachsenwerden vorbereitet.

Firmung - Vorbereitung, muss das denn sein?

Wer selbstverantwortlich in den Fragen des Glaubens, des Lebens und der Zukunft entscheiden will, braucht Hilfestellung. Genau das passiert in der Firmvorbereitung. Du machst dir Gedanken über das was ist, das was kommt, und das was irgendwann sein soll.

Was tun... wenn du gefirmt werden möchtest...

In unseren Gemeinden werden Jugendliche ab dem Alter von 16 Jahren zum Vorbereitungskurs auf das Sakrament der Firmung persönlich durch einen Brief eingeladen.

Nach einem persönlichen Anmeldegespräch beginnt einige Wochen später der Firmkurs. Die Jugendlichen treffen sich mit den Katecheten/innen zum Gespräch und zu Besuchen in verschiedenen Einrichtungen und planen gemeinsame Aktionen. Wichtig ist uns ein ehrlicher und offener Austausch zu Erfahrungen des Lebens und des Glaubens. 

Nach ca. drei Monaten bereiten die Jugendlichen gemeinsam mit ihren Katecheten/innen den Firmgottesdienst vor. In dieser Zeit kann sich der einzelne Jugendliche zum Sakrament der Firmung anmelden. Nach den Erfahrungen im Firmkurs erhoffen wir eine bewusste Entscheidung von unseren jungen Christen in der Gemeinde.

IMG-20150810-WA0002